Zum Inhalt springen

Saison abgebrochen! – Wo stehen unsere Mannschaften?


Das Für und Wider

Die Corana-Pandemie macht auch vor Tischtennis keinen Halt und es kam wie es kommen musste. Die Saison 2019/2020 wurde bundesweit für beendet erklärt und damit gilt der Tabellenstand vom 13.03. als offizielles Endergebnis. Folglich kam es zu Empörung und noch immer wird hart darüber diskutiert, da sich viele Vereine,bzw.Mannschaften um ihren Auf-oder Abstieg betrogen fühlen. Eine Mannschaft, die infolgedessen auf-, bzw. absteigt, weil sie zu wenige Spiele absolviert hat, wird sich zurecht benachteiligt fühlen. Auf der anderen Seite wäre das Ergebnis der Vorrunde ebenfalls keine sonderlich faire Option gewesen, da sich Mannschaften zur Rückrunde verstärkt haben und/oder während der Rückrunde aus dem Tabellenkeller herauskämpfen konnten. Auch hier würde man diese Mannschaften bestrafen. Eine weitere Lösung wäre es gewesen, wenn man das Verhältnis von Sieg und Niederlage, unter Berücksichtigung der absolvierten Spiele, prozentual errechnet und dementsprechend gewertet hätte. Auch in diesem Fall würde es Diskussionen geben, weil das Restprogramm, was evtl. „leicht“ oder „schwer“ gewesen wäre, nicht berücksichtigt würde. Alle drei Varianten haben ihr Für und Wider, doch nun gilt es sich zu orientieren und dafür werfen wir einen Blick auf unsere Mannschaften. 

1.Mannschaft- Bezirksliga Halle/Saalekreis/Burgenland – 8.Platz

Der 11:4 Heimerfolg gegen Zeitz am 07.03. war gleichzeitig auch der Klassenerhalt. Nach einer sehr schwierigen Hinrunde befand man sich bis zuletzt im Abstiegskampf, auch wenn aufgrund der zuletzt ansteigenden Form der Mannschaft,  auch durch die Verstärkung der Truppe durch Raik Metzing geschuldet, wäre ein Klassenerhalt auch aus eigener Kraft kein Ding der Unmöglichkeit gewesen.

2.Mannschaft- Bezirksklasse Halle/Saalekreis – 2.Platz

Vom Kellermeister zum Vizemeister! Bereits in der Hinrunde zeichnete sich ein sehr enges Gebilde innerhalb der Tabelle ab. Die Rückrunde hätte daher kaum spannender verlaufen können. Auch hier hatte man sich verstärken können und plötzlich lief alles zusammen. Der letzte Platz in der Hinrunde war schnell vergessen und man konnte sogar im oberen Feld mitspielen. Auch wenn der zweite Platz sehr wacklig gewesen wäre, so wäre der Klassenerhalt auch hier sehr wahrscheinlich gewesen.

3.Mannschaft- Kreisliga Saalekreis – 3.Platz

Die dritte Mannschaft gehört leider zu den Verlierern des vorzeitigen Abbruchs der Saison, da man hier einen 3.Platz (15:7) und somit die Relegation um den Aufstieg um einen Platz verfehlt hat. Bitter vor allem deshalb, weil man ganze drei Spiele weniger als der Zweitplatzierte (18:10)  und zwei Spiele weniger als der Erstplatzierte (19:7) absolviert hat. Es wäre demnach sogar der direkte Aufstieg denkbar gewesen. Trotzdem bis dato eine sehr gute Leistung und Saison!

4.Mannschaft- 1.Kreisklasse – 2.Platz

Nachdem der direkte Mitkonkurrent um den Aufstieg, Langeneichstädt, mit 7:9 gegen Kötschlitz überraschend verlor, wäre bei aktuellem Leistungsstand der Aufstieg unserer vierten Mannschaft aus eigener Kraft zwar wahrscheinlich,aber natürlich nicht sicher gewesen. Durch den vorzeitigen Abbruch der Saison, beendet man diese auf dem zweiten Platz und könnte damit den Aufstieg wahrnehmen. Gratulation!

5.Mannschaft- 2.Kreisklasse – 3.Platz

Für unsere fünfte Mannschaft ging es um nichts mehr. Rein rechnerisch wäre ein Aufstieg noch möglich gewesen, aber anhand des Restprogramms der Nauendorfer mehr als unwahrscheinlich. Dennoch hat man eine gute Saison gespielt, vor allem wenn man die starken Leistungen der Ersatzspieler berücksichtigt. Beinahe jedes Spiel war man auf diese angewiesen und daher ist der 3.Platz nun mehr als zufriedenstellend!

6.Mannschaft- 3.Kreisklasse – 3.Platz

Mit dem 3.Platz kann auch unsere sechste Mannschaft sehr zufrieden sein, da man immer wieder auf Ersatz angewiesen gewesen ist. Für die kommende Saison gilt es daher eine Lösung zu finden. Der eine oder andere Nachwuchsspieler darf sich daher bereits warmlaufen. Kevin Zöller hat es mit seiner am Ende 15:5 Bilanz vorgemacht wie es gehen kann!

7.Mannschaft- 3.Kreisklasse – 6.Platz

Trotz der teilweise starken Konkurrenz konnte man gleich drei Mannschaften hinter sich lassen und einen soliden 6.Platz sein Eigen nennen, auch wenn es ohne einen vorzeitigen Abbruch durchaus besser oder schlechter hätte ausfallen können. Der Klassenerhalt war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr! Mit Hendrik Schurig, Moritz Kirsch und Hannes Schinköthe haben gleich drei Nachwuchsspieler solide Leistungen gebracht. In der kommenden Saison wird man darauf nicht verzichten können!

8.Mannschaft- 4.Kreisklasse – 4.Platz

Unsere Powerfrauen beenden die Saison auf dem 4.Platz. Gerade im Mittelfeld der Liga herrschte bis zuletzt ein spannendes Rennen, das leider zu früh beendet wurde. Im Vergleich zur Vorsaison ist der 4.Platz jedoch eine deutliche Steigerung und mit der bisher erbrachten Leistung kann man durchaus zufrieden sein!

Fazit

Mit Ausnahme der 3.Mannschaft hat der vorzeitige Saisonabbruch keine negativen Auswirkungen auf unsere Mannschaften und alle dürfen sich über den Klassenerhalt „freuen“. Unsere 4.Mannschaft hat als einzige Mannschaft die Option aufzusteigen und man wird sich jetzt darüber beraten, ob man diese auch wahrnimmt. Insgesamt stellt der vorzeitige Abbruch eine bisher nie dagewesene Ausnahme dar und deshalb ist es schwierig diesen zu bewerten. Aus gesundheitlichen, besonders mit Rücksicht auf viele ältere Herrschaften, war es die absolut richtige Entscheidung. Wie allerdings eingangs erwähnt, lässt sich über die Form des jetzt beschlossenen Abbruchs weiterhin streiten. Es bleibt in erster Linie zu hoffen, dass unser geliebter Sport bald wieder ausgelebt werden kann. Bis dahin wünschen wir euch fürs erste Geduld und vor allem bleibt gesund!

cropped-kapellenberg-2.jpg

 

%d Bloggern gefällt das: