Zum Inhalt springen

Die Zweite Mannschaft in der Schwebe – Fazit der Hinserie 2019/20


2.Ma Hinserie

Mit nur 8 gemeldeten Mannschaften ist die Spielzeit in der Bezirksklasse besonders kurz und entsprechend werden Fehler umso härter bestraft. Bereits am 16.11. wurde die Hinrunde mit einer 2:13 Niederlage gegen den Tabellenführer ESV Merseburg abgeschlossen. Nun stehen die Ergebnisse der Hinrunde fest und der Anblick auf die Tabelle ist umso bitterer, wenn man sieht wie knapp alle Mannschaften beieinander stehen.

Woran hat es gelegen? Wie sehen die Zahlen aus?

Die chronische Unterbesetzung trotz voller Meldung durchzieht sich bereits seit nicht gerade kurzer Zeit wie ein roter Faden durch die Mannschaft. Mit Nico Teschner wurde immerhin in 6 von 7 Spielen eine zuverlässige „Stammkraft“ gefunden.

Im oberen Paarkreuz konnte man nur 8 von 28 Einzeln gewinnen und das ist leider deutlich zu wenig. In der Mitte waren es hingegen solide 17 von 28. Das untere und vor allem auf Ersatz angewiesene Paarkreuz bleib mit 9 Erfolgen auch hinter den eigenen Erwartungen zurück. In den Doppeln hätte es mit 8 zu 14 hingegen deutlich schlechter ausfallen können. Vor allem Jörg Moritz und Bernd Vogt sind mit 5 Doppelerfolgen maßgeblich daran beteiligt.

Was droht?

Daniel Nöckel wird seinen Stammspielerstatus verlieren und die Personaldebatte weiter verschärfen. Allerdings soll bereits ein neuer Spieler das Team in der Rückrunde verstärken.

Da geht noch was!

Ganz optimistisch gesponnen wäre, und das sollte man bei aller Kritik berücksichtigen, mit einer starken Rückrunde der Klassenerhalt mehr als realistisch. Wir dürfen gespannt sein.

DSC_0062.JPG

Bis dahin verabschiedet sich die Zweite Mannschaft vorerst in die Winterpause und wünscht eine besinnliche Adventszeit.

%d Bloggern gefällt das: