Zum Inhalt springen

Da wirst narrisch – Bayerns Nachwuchstalente dominieren bei den Jungen18! – Alles zur BR TOP 24


Jungen18

Das TOP 24 Bundesranglistenturnier ist Geschichte und die Sieger und Qualifizierten für die Deutsche Meisterschaft stehen fest. Mit 22 Spielerinnen und Spielern stellte der Bayrische Tischtennis Verband nicht nur die meisten Teilnehmer, sondern konnte gerade bei den Jungen 18 beachtliche Leistungen erzielen. Mit Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Mike Hollo (SV 1963 Riedering e.V.)  und Daniel Rinderer (FC Bayern München e.V.) gelang gleich drei Bayern die Plätze 1 bis 3 für sich zu vereinnahmen. Plätze 4 und 10 gingen mit Sebastian Hegenberger und Matthias Danzer ebenfalls an den TV 1879 Hilpotstein. DSC00557-3

DSC00739-3

Für Sachsen-Anhalt trat Darius Heyden vom DJK TTV Biederitz an, doch für eine Qualifikation hat es leider nicht gereicht.

Jungen15

Bei den Jungen15 war ein weiterer Spieler aus Biederitz vertreten; Simon Frank. Auch für ihn war an diesem Wochenende Schluss. Hier sicherten sich Tobias Sältzer (TV Refrath), Lleyton Ullmann (TSV Sasel) und Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg) die Plätze 1 bis 3. DSC_0003_BURST20191123120304398.JPGDSC00713-3

Mädchen18

Deutlich erfolgreicher verlief das Turnier jedoch für Luisa Reising vom SV Alemania Riestedt. Ihr gelang bei den Mädchen18 die Quali für die Deutsche Meisterschaft und wird Sachsen-Anhalt in der nächsten Runde vertreten. Der MDR zeigt hier ein paar passende Zusammenschnitte: https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-358728.html

DSC00407-3

Die Plätze 1 bis 3 gingen an Wenna Tu (NSU Neckarsulm), Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) und Leonie Berger (Borussia Düsseldorf).DSC00424-3

DSC00729-3

Mädchen15

Nicht zuletzt gilt es noch einen Blick auf die Ergebnisse der Mädchen15 zu werfen. In dieser Altersklasse blieb Sachsen-Anhalt ohne einen Vertreter. Vor allem Hessen darf sich über zahlreiche erfolgreiche Spielerinnen freuen! Die Plätze 2,3,4,9 und 10, sowie Platz 13 gingen an den Hessischen Tischtennis Verband. Lediglich auf dem 1.Platz setzte sich die Niedersächsin Mia Griesel vom TSV Lunestedt vor allen anderen durch. Ihr folgten auf dem Treppchen Laura Kaim (TTC Seligenstadt) und Sarah Rau (Sportclub Niestetal).DSC00709-3

Fazit und Danksagung

Mit der Ausrichtung des TOP24 Bundesranglistenturnies hat sich die Stadt Landsberg und der SSV 90 Landsberg besonderer Aufmerksamkeit erfreuen dürfen. Gerade der Tischtennissport schafft es nur selten in den Fokus. Umso mehr waren wir über den Besuch des MDR sehr erfreut, der mit seinem Beitrag ein hoffentlich ein positives Zeichen nach Außen setzt. Ebenfalls gefreut haben wir uns auch über den Besuch unserer Bürgermeisterin der Stadt Landsberg, Anja Werner, welche mit herzlichen Worten die Teilnehmer begrüßte und sich am Ende des Turniers erneut äußerte und sich sichtlich beeindruckt über unseren Sport zeigte.

_20191125_133133.JPG

Zudem gratulierte sie allen Spielerinnen und Spieler für ihre Leistungen und Erfolge. Die aus der Ferne angereisten Gäste und Zuschauer haben für eine tolle Atmosphäre gesorgt, welche mit Sicherheit nicht nur in unserem Interesse, sondern vor allem auch im Interesse der Spielerinnen und Spieler gewesen sein dürfte.

DSC_0197.JPG

Würdigung

Unsere Schiedsrichter gaben sich alle Mühen und waren von Anfang bis Ende stets konzentriert und engagiert.

IMG-20191125-WA0006.jpg

Neben ihnen gilt auch ein besonderer Dank  allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, egal ob beim Auf-und Abbau, Einkauf, Einlass und Verkauf, sowie allen an der Durchführung und Organisation Beteiligten.

Im übrigen haben wir einen Pokal vergessen. Bernd Vogt bekam vom Deutschen Tischtennisbund (DTTB) einen Ehrenpokal für die Arbeit des SSV 90 Landsberg verliehen. Auf diese Aufzeichnung sind wir besonders stolz.

DSC00695-3

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: