Startseite > Regionalliga Nord > Spiel 9: SSV Landsberg – Reinickendorfer Füchse 6:9

Spiel 9: SSV Landsberg – Reinickendorfer Füchse 6:9


Im letzten Hinrundenspiel der Regionalliga Nord scheitert Landsberg gegen die Reinickendorger Füchse zu Hause mit 6:9.

Gegen Favorit und einer der Aufstiegskandidaten Reinickendorfer Füchse aus Berlin wäre alles andere als eine Niederlage eine Überraschung und eine Bonus-Punktprämie im Kampf um den Klassenerhalt gewesen. Schon vor dem Spiel war klar, dass unser Gast, die derzeit beste Doppel und mit Köpp und Le Trung das beste untere Paarkruez der Liga besitzt. Der Plan daher eindeutig und zugleich verrückt. Möglichst ein Doppel zu klauen und sowohl oben als auch in der Mitte alles abräumen. Er wäre beinah aufgegangen.

Doppel 1 Jirasek/Ramos und Doppel 2 Kulczycki/Udra gehen jeweils 3:1 und 3:2 in engen Sätzen verloren. Doppel 3 Uhde/Fischer chancenlos und somit 0:3 nach Doppel. Nichts war es also mit dem Doppelklau. Ab jetzt lief jedoch lange alles nach Plan für Landsberg.

Videobeitrag von RBW

Udra und Jirasek lassen in erstem Durchgang nichts anbrennen, Ramos ebenso und Kulczycki bezwingt Berger in fünf Sätzen zum 4:3. Im unteren Paarkruez fängt Chris Fischer gegen Le Trung gut an, zieht sein Spiel leider nicht durch. Denis Uhde misslingt es gegen Köpp den 2:2 Ausgleich zu erzielen in einem engen vierten Satz. 4:5.

Oberes Paarkreuz im zweiten Durchgang erneut mit einer sehr guten Leistung gegen Strahl und Dietrich, erfüllen ihr Teil des Plans auf den Punkt und bringen Landsberg 6:5 in Führung.

Das mittlere Paarkreuz hätte nun die Sensation perfekt machen können, wenn sie ähnlich selbstbewusst wie in dem ersten Durchgang aufspielen würden. Nach erstem unglücklichem Satz gegen Hinz geht Szymon mit zwei klaren Sätzen 2:1 in Führung. Diego Hinz dreht das Spiel und führt 10:6 im Fünften. Szymon gleicht  nach vier tollen Punkten in Folge aus, doch dann zeigt er Nerven. Es folgen ein Rückschlagfehler und ein Aufschlagfehler zum Entsetzen der Zuschauer.

Julian Ramos seit 7 Spielen ungeschlagen, einer der Besten in mittlerem Paarkreuz, liefert sich gegen Berger einen spannenden Kampf, bricht jedoch  in fünftem Satz mit 11:3 ein. Unten war die Qualität klar auf der Seite der Füchse und sie begruben die Hoffnungen auf ein spannendes Entscheidungsdoppel vor der tollen Zuschauerkulisse in Landsberg. 6:9 Endstand

Fazit und Ausblick: Ein weiterer enger Kampf in der Regionalliga in dem sich die Mannschaft mit Punkten nicht belohnt hat. Eine Revanche gegen Füchse gibt es am 8.1. 2012 in Berlin im ersten Spiel der Rückserie. Die Hinrunde geht mit einem Sieg, drei Unentschieden, fünf Niederlagen und somit mit 5 Punkten auf dem Konto zu Ende. Acht bis zehn Punkte wären drin gewesen. Außer Landsberg kämpfen überraschend noch fünf weitere Mannschaften um den Klassenerhalt. Es bleibt alles offen für die Rückrunde.

Pressebericht zum Spiel  (MZ)

Video Landsberg – R. Füchse 6:9

Advertisements
Kategorien:Regionalliga Nord
  1. Hase123
    14. November 2011 um 23:15

    Gutes Statement.

  2. Köppi
    15. November 2011 um 01:10

    guter Bericht, mit einem tollem Video…
    weiter so !!!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s