Zum Inhalt springen

Die Regionalligamannschaft steht fest. Wird es reichen?


Nach der verrückten Oberligasaison, in der Landsberg, den nach der Hinrunde einen fast sicheren Abstieg in einen Aufstieg verwandelt hat, musste der Verein für eine ganz  andere Welt planen. Die Mannschaft steht jetzt fest. Das Abendteuer beginnt.

Damit die Mannschaft in der Regionalliga überhaupt eine Chance auf den Klassenerhalt hat, musste sie verstärkt werden. Es gab in der Sommerpause drei Neuzugänge mit Alfredas Udra (Nr. 1), Szymon Kulczycki (Nr. 3) und Julian Ramos (Nr.4). Entstanden ist eine junge internationale Mannschaft mit 6 Nationalitäten und einem Ziel, die historisch erste Regionalliga in Landsberg zu halten.

Die Mannschaft sieht für die Hinrunde wie folgt aus:

1. Alfredas Udra (Litauen) – ein junges Talent aus Litauen. Kam von TTV Leutzscher Füchse aus der Regionalliga Süd mit einer 21:10 Bilanz im mittleren Paarkreuz. Eine Vorhersage ist schwer. Er ist jung und wird sich sicherlich im Saisonverluaf steigern. Eine 50/50 Bilanz wird sicherlich sein ehrgeiziges Ziel sein.

2. Michal Jirasek (Slowakei) – nach vier Jahren Oberliga und einem Jahr Verbandsliga für Landsberg „back to the Regio“. Er hat in den 5 Jahren in Landsberg sicherlich an Lebenserfahrung gewonnen (an Kilos leider auch) :). Wunschdenkenziel: 40/60. Realistisch: „Jedes Pünktchen wird wichtig“.

3. Szymon Kulczycki (Polen) – Er ist ein Tischtennisverrückte. Sein Sohn gehört bei den Schüllern zu den besten in Europa. Er selbst hat reichlich Regionalliga und 2. Bundesliga Erfahrung. In der lezten Saison spielte er für TTC Holzhausen in der Regionalliga Süd. Er arbeitet als Trainer bei einem polnischem Spitzenverein mit mehreren Nationalspielern und sollte der Mannschaft in der Mitte den nötigen Rückhalt geben.

4. Julian Ramos (Kolumbien) – Marios Landsman und als einzige in der Mannschaft mit Regionalliga Nord Erfahrung. Leztes Jahr spielte er für Meister SV Bolzum. Seine Bilanz in der Mitte war 19:10. Er wird höchstwahrscheinlich nach der Hinrunde in das obere Paarkreuz wechseln.

5. Rihards Mencis (Lettland) – Richi wird auch in der nächsten Saison die Zuschauer in der Halle zum Schmunzeln bringen. Und nicht nur in Landsberg. Wie oft er zum Einsatz kommt ist noch unklar. Wir hoffen oft genug und freuen uns jetzt schon auf die Infarktballwechsel wenn es um die Entscheidung gehen wird.

6. Sebastian Opitz (Deutschland) – Für ihn geht ein Traum in Erfüllung. Paradoxerweise hat er als Deutscher in diesem internationalem Team die längste Anreise. 7 Stunden aus Bratislava. Die Chance Regionalliga zu spielen lässt er sich natürlich nicht entgehen und ist jetzt schon heiß. Er ist aus Landsberg nicht mehr wegzudenken.

7. Chris Fischer (Deutschland) – Mit Alfredas der jungste im Kader. Für ihn sicherlich kein kleiner Sprung von Oberliga unteres Paarkreuz in die Regionalliga. Er wird stabil in unterem Paarkreuz aufschlagen obwohl er an 7 gemeldet ist. Von ihm wird es stark abhängen ob Landsberg die Klasse hält. Ob er es schafft sich in dieser Spielklasse zu etablieren. Er hat stark zum Aufstieg beigetragen, hoffentlich hält sein Aufwärtstrend auch in nächster Saison.

8. Denis Uhde (Deutschland) – Der Captain. Er glaubt vielleicht bis heute nicht, dass wir aufgestiegen sind. Er wird spätestens bei seinem ersten Einzel merken, dass irgendwas anders ist. 🙂 Doch er ist unberechenbar, wenn er seinen Tag hat und wird garantiert für Spannung in den Schlussphasen sorgen.

Wird diese Mannschaft den Klassenerhalt schaffen? Wie ist Deine Meinung dazu? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: