Startseite > Oberliga 10/11, Spielberichte Rückrunde 10/11 > 17. Spiel: SSV 90 Landsberg – MSV Hettstedt 9:3

17. Spiel: SSV 90 Landsberg – MSV Hettstedt 9:3


Landsberg sorgt für Überraschung  mit einem 9:3 Sieg im Derby gegen Hettstedt.Nach 3 Siegen in Folge hofften die Landsberger auch gegen einen der Aufstiegskandidaten Hettstedt die Siegesserie fortzusetzen. Im Hinspiel gab es jedoch eine bittere 9:1 Pleite für Landsberg und dementsprechend vorsichtig waren auch die Schätzungen und Erwartungen.

Im Verlgleich zum Hinspiel gab es in der Aufstellung von Landsberg zwei Veränderungen. An Position zwei diesmal mit drittplatziertem bei diesjährigen lettischen Meisterschaften Rihards Mencis. Und an vier mit Martin Wiegner statt Sebastian Opitz.

Man erhoffte sich das Spiel vor eigenem Publikum wenigstens spanender gestalten zu können. Klar war auch, dass es im oberen Paarkreuz schnell zu einem 0:4 kommen könnte. In der Mitte waren von dem amtierenden Landesmeister und in der Rückrunde bis dahin noch ungeschlagenen Robert Roß 2 Punkte zu erwarten. Dazu kam noch die Doppelschwäche der Landsberger.

Aber das ist das schöne an so einem Tischtennisderby. Es kann völlig unerwartet verlaufen. Landsberg gewinnt  alle 3 Doppel zum ersten Mal in dieser Saison und ausgerechnet gegen so starken Gegner. 3:0

Jirasek gewinnt dann genauso glücklich gegen Sirokis, wie es Sirokis im Hinspiel gelang. Fernandez 3:0 gegen Mencis. 4:1

Mario Fuquene leicht an der Schulter verletzt 3:0 gegen Jens Beckmann. Und danach eine der Überraschungen. Martin Wiegner bezwingt Robert Ross in fünf spannenden Sätzen. 6:1

Chris Fischer vergibt Matchbälle gegen Eric Hess. Dafür aber Denis Uhde souverän gegen Christian Roß. 7:2

Danach eine weitere Überraschung. Jirasek im Hinspiel gegen Fernandez völlig chancenlos, gewinnt diesmal 3:0. Das lange erwartete lettische Duel Sirokis gegen Mencis geht 3:1 an den Hettstedter. 8:3

Und unser kolumbianischer SuperMario macht das 9:3 mit einem 3:0 Sieg gegen Robert Roß.

Der vierte Sieg in Folge ist perfekt. Der Rückstand auf den Rettungsufer wird immer kleiner, obwohl sich Landsberg immer noch auf einem Relegationsplatz befindet. Sogar der Rückstand auf Platz 2 beträgt derzeit nur noch 3 Punkte. Nächste Woche gegen Tebe und Füchse könnte Landsberg weitere wichtige Punkte holen, um die Abstiegsränge zu verlassen. Zu Hause gab es jedoch nur einen Punkt aus diesen beiden Spielen.

In Landsberg geht es am 2.4. um 12 Uhr gegen Finow und um 17:30 gegen Eastside Berlin weiter. Die zwei letzten Heimspiele in dieser verrückt ausgeglichener Saison.

Video Landsberg – Hettstedt



Advertisements
  1. rossi
    21. März 2011 um 10:28

    Glückwunsch zum völlig verdienten Sieg.

    Das lief ja genau einmal andersherum als im Hinspiel. 0:3 Doppel + meine Niederlage gegen Martin waren wohl die Knackpunkte.

    Mischu nach knappen Sieg gegen Victors riesig gegen Marcelo.

    Holt mal nächste Woche vier Punkte und dann können beide Teams für die OL planen.

    Nochmal Glückwunsch zum Sieg.

  2. 21. März 2011 um 10:57

    Danke Robert,

    ich denke uns hat vor allem der Sieg gegen Hertha gut getan. Der Druck war weg. Unsere Leistung gegen euch war viel stärker als gegen Hertha. Wer weiß wie es gelaufen wäre wenn wir an dem Tag zuerst gegen euch ran müssten.

    Im Berlin wird schwer. Jeder Punkt wird wichtig. Naja wenn wir 4 Punkte holen würden wie du schreibst dann könnten wir fast für die RL Relegation planen:)))

    Glückwunsch zum Sieg gegen Hertha. Jetzt seit ihr so gut wie durch, da noch 3 Heimspiele.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: