Startseite > Allgemein, Spielberichte Rückrunde 10/11 > 14. Spiel: SSV 90 Landsberg – TTC Börde Magdeburg 9:6

14. Spiel: SSV 90 Landsberg – TTC Börde Magdeburg 9:6


Ein wichtiger 9:6 Heimsieg im Derby gegen Magdeburg. Nach dem Unentschieden gegen Vetschau war der Druck auf die Mannschaft noch größer. Denn neben Vetschau, zählt auch Magdeburg zu Mannschaften, die noch eingeholt werden können. Ein 4 Punkte Spiel also. Magdeburger nach einem 8:8 Unentschieden in Hettstedt und somit mit 20 Punkten derzeit Tabellenzweite, gut gelaunt nach Landsberg eingereist. Ein Sieg und ihr Klassenerhalt wäre perfekt.

Doch Landsberg fängt gut an. 2:1 nach Doppel und Jirasek sicher gegen Becker. 3:1

Derzeit einer der besten Spieler der Liga Andreas Mühlfeld danach ohne Probleme gegen Mencis. 3:2

In der Mitte gehen beide Punkte an Landsberg nach toller Leistung von Fuquene und Wiegner 5:2 . Statt Sebastian Opitz spielte Chris Fischer und somit Martin Wiegner in der Mitte.

Danach der Schock unten. Chris Fischer verliert gegen den für verletzten Schüttig spielenden Burchhardt und Denis Uhde verliert 3:0 gegen Erik Reimann. Somit 5:4 und kurz danach 5:5 nach 3:1 Niederlage von Jirasek gegen Mühlfeld.

Vorsprung verspielt und Mencis liegt 0:2 gegen Becker zurück. Er gewinnt dann jedoch die nächste drei Sätze deutlich und Landsberg führt wieder. 6:5. Und nach dem Sieg von Mario Fuquene gegen Richard Köhler stand es 7:5. Durchatmen bei Landsberg.

Martin Wiegner dann gegen Jens Köhler. Das nächste Infarktspiel. Martin liegt 0:2 zurück. Er gleicht aus zum 2:2 und verliert dann im fünftem Satz. 7:6.

Was macht dann Chris Fischer nach dem ersten schlechten Spiel jetzt gegen Erik Reimann, der gegen Denis Uhde geglänzt hat? Er spielt wie ausgewechselt, gewinnt 3:1 und sichert den 8. Punkt. Danach Uhde gegen Burchhardt. Er lieg 1:0 und 2:1 zurück, behält die Nerven wie gegen Vetschau und sichert wichtige 2 Punkte im Abstiegskampf.

Am Ende hat Landberg 3 von 4 Punkten an diesem Wochende geholt und klettert damit in der Tabelle vorerst auf den Relegationsplatz.

Es war unfassbar eng und es wird weiterhin schwer. Als nächstes kommt am 20.2. das enorm wichtiges Auswärtsspiel gegen Tabellenschlusslicht Spandau, die zuletzt 9:2 in Magdeburg gewonnen und gegen Eastside Berlin ein 8:8 geschaft haben.

Am 19.3. geht der Abstiegswahnsinn gegen Hertha (13:00) und im Derby gegen Hettstedt (17:30) wieder in Landsberg weiter.

Zum TV Beitrag: Landsberg – Magdeburg 9:6

Video Landsberg – Magdeburg 9:6


Werbeanzeigen
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: